Albert-Schweitzer-Schule Viersen
 Albert-Schweitzer-Schule Viersen  

Herzlich willkommen !

"Albert - News"

Etwas zum Nachdenken:

 

»Glücklich sind allein diejenigen, die sich von ihren Herzen bestimmen lassen.«

Albert Schweitzer

Ergänzung zur Info "Tragen von medizinischen Masken" vom 19.02.2021

(Information vom 20.02.2021, 9:30 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

als Ergänzung zu der gestern vom Schulministerium über die Medien verbreitete Information zum Tragen von Masken in Schulgebäuden hier nun ergänzend Auszüge aus der aktuellen Corona-Betreuungsverordnung zur Verdeutlichung:

 

§ 1
Schulische Gemeinschaftseinrichtungen

 

(...)

 

(3) Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske gemäß § 3 Absatz 1 Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen, soweit nachstehend nicht Abweichen-des geregelt ist. Die Regelungen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 21. Januar 2021 (BAnz AT 22.01.2021 V1) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bleiben unberührt. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe. Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht


1. für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist;


2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn
a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder
b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen, insbesondere in Schulmensen, erfolgt;


3. bei der Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person.


Das Nähere regelt das Ministerium für Schule und Bildung. Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen.


(4) Abweichend von Absatz 3 kann die Lehrkraft entscheiden, dass das Tragen einer Maske zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere im Sportunterricht oder bei Prüfungen. In diesen Fällen muss mit Ausnahme des Sportunterrichts ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet sein.

 

(...)

 

Mit freundlichem Gruß

Bartel

Schulleiter

Notbetreuung und Nachmittagsbetreuung (OGS)

(Information vom 16.02.2021, 12:00 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die Stadt Viersen als Träger der OGS hat den Schulen Informationen zukommen lassen, wie mit der Betreuung am Nachmittag zu verfahren ist.

 

- Kinder, deren Eltern einen OGS-Betreuungsvertrag abgeschlossen haben, können im Anschluss an ihren Präsenztag die Nachmittagsbetreuung durch das OGS-Personal in Anspruch nehmen. Die Nachmittagsbetreuung findet, Stand heute, in den Räumlichkeiten der OGS am Ummertalweg statt.

- Kinder, die bei der Notbetreuung angemeldet sind und einen OGS-Betreuungsvertrag haben, nehmen zunächst an der Notbetreuung in den Räumlichkeiten der Schule teil. Nach Beendigung der Betreuungszeit (Klassen 1 und 2 um 11:35 Uhr, Klassen 3 und 4 um 12:35 Uhr) nehmen die OGS-Kinder an der Betreuung der OGS in deren Räumlichkeiten am Ummertalweg teil. Der Schulbus bringt sie dorthin.

- Kinder, deren Eltern keinen OGS-Betreuungsvertrag abgeschlossen haben, können ausschließlich an der Notbetreuung in der Schule  teilnehmen und dies auch nur dann, wenn sie in systemrelevanten Berufen arbeiten.  Alle Eltern oder Erziehungsberechtigten, die die Betreuung des Kindes/der Kinder selbst organisieren können, haben kein Anrecht darauf, dass ihr Kind/ihre Kinder an der Notbetreuung teilnimmt/teilnehmen. Dieses Betreuungsangebot ist beschränkt für die Jahrgänge 1 und 2 bis 11:35 Uhr und für die Jahrgänge 3 und 4 bis 12:35 Uhr.

 

Ich möchte Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Sie ihr Kind für die Notbetreuung ab dem 22.2.2021 mit dem am Ende dieser Information befindlichen Anmeldeformular (PDF-Datei) anmelden müssen. Dies gilt auch für diejenigen Kinder, die bis zum 19.02.2021 bereits an der Notbetreuung teilnehmen. Die Schule benötigt das komplett ausgefüllte und unterschriebene Formular bis zum 18.02.2021 um 10:00 Uhr. Gerne können Sie es per Mail an 108649@schule.nrw.de schicken, es persönlich unter Einhaltung der Maskenpflicht im Sekretariat nach vorheriger telefonischer Anmeldung abgeben oder in den Briefkasten am Haupteingang der Schule werfen.

 

Weiterhin möchte ich die Eltern, deren Kinder üblicherweise am Betreuungsangebot der AWO bis 14:00 Uhr teilnehmen, darüber informieren, dass dieses Angebot zurzeit nicht stattfinden kann. Sobald sich dies ändert, werden Sie über die Homepage informiert.

 

Zudem finden ab dem 22.2.2021 keine Videokonferenzen mehr statt. Die Kinder haben dann wieder regelmäßig Kontakt zu den Lehrkräften. Daher sind VK´s im Distanzlernen aus Sicht des Kollegiums nicht mehr notwendig.

 

Wir hoffen, dass der Neustart am 22.2. reibungslos verläuft. Sollte es an der einen oder anderen Stelle noch holpern, werden wir versuchen, schnellstmöglich die entstehenden Probleme anzugehen und erfolgreich zu lösen.

 

Wir freuen uns darauf, die Kinder wieder persönlich begrüßen zu können, auch, wenn die Lage noch immer angespannt ist. Bitte unterstützen Sie uns und ihre Kinder weiterhin so, wie Sie es in den letzten Wochen getan haben. Dann werden wir alle zusammen auch die nächsten Monate erfolgreich bewältigen können.

 

Bleiben Sie wohlauf.

Bartel

Schulleiter

Schulöffnung ab 22.02.2021

(Information vom 15.02.2021, 12:00 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ab dem 22.02.2021 gilt an der  ASS folgendes Wechselmodell:

 

Alle Klassen sind in 2 Teilgruppen eingeteilt (1a1 und 1a2, 1b1 und 1b2, 2a1 und 2a2, 2b1 und 2b2, 3a1 und 3a2, 3b1 und 3b2, 4a1 und 4a2, 4b1 und 4b2). Die Klassenleitungen sind von mir beauftragt worden, die Gruppeneinteilung heute per Mail an Sie zu versenden. Bitte schauen Sie also in Ihr Emailpostfach.

 

Die  Gruppen kommen immer im täglichen Wechsel bis einschließlich 5.3.2021. Die Präsenztage der einzelnen Gruppen können Sie den Stundenplänen entnehmen, die Sie im Anschluss an diese Mail als PDF-Datei vorfinden. Die Jahrgänge 1 und 2  haben immer um 11:35 Uhr Schulschluss. Die Jahrgänge 3  und 4 haben immer um 12:35 Uhr Schulschluss. Schwerpunkte des Unterrichtes werden die  Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Kunst sein. Sport, Religon, Englisch und Musik  können noch nicht unterrichtet werden.

 

Am Präsenztag erhalten die Kinder Aufgaben, die sie dann am nächsten Tag zu Hause  im Distanzlernen (oder in der Notbetreuung, wenn ein Anspruch darauf besteht) erledigen müssen.  Zum nächsten Präsenztag müssen die bearbeiteten Aufgaben von den Kindern mit in die Schule  gebracht werden. Somit entfällt  ab dem 22.2.2021 der Austauschtag!!! (letzter Termin 17.02.2021 zwischen 8:00 und  13:00 Uhr)

 

Bzgl. Nachmittagsbetreuung im Rahmen der OGS sowie Notbetreuung und Schulbusverkehr habe ich noch keine weiteren Mitteilungen vom dafür verantwortlichen Schulträger (Stadt Viersen) erhalten. Sobald ich Neuigkeiten erfahre, stelle ich diese auf unsere Homepage.

 

Es gelten weiterhin die bekannten Hygieneregeln AHA+L. Da die Temperaturen zurzeit sehr winterlich sind, möchte ich Sie als  Eltern und Erziehungsberechtigte nochmals darauf hinweisen, Ihr Kind entsprechend zu kleiden. Falls  Sie es  für notwendig erachten, können Sie ihrem Kind auch eine Decke mit in die Schule geben, damit es sich während der 5 minütigen Lüftungszeit (alle 20 Minuten) damit zudecken kann. Weitere Details zu Hygienemaßnahmen und schulischen Abläufen finden Sie weiter unten auf dieser Homepage.

 

Am 3.03.2021 kommt die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder zusammen, um über weitere Maßnahmen zu entscheiden. Daher ist das Wechselmodell an unserer Schule zunächst nur bis 5.03.2021  gültig.

 

Bleiben Sie wohlauf.

 

Bartel

Schulleiter

Stundenplan Gruppe 1a1 ab 22.2..pdf
PDF-Dokument [384.8 KB]
Stundenplan Gruppe 1a2 ab 22.2..pdf
PDF-Dokument [384.9 KB]
Stundenplan Gruppe 1b1 ab 22.2..pdf
PDF-Dokument [382.9 KB]
Stundenplan Gruppe 1b2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [382.6 KB]
Stundenplan Gruppe 2a1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [383.0 KB]
Stundenplan Gruppe 2a2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [383.1 KB]
Stundenplan Gruppe 2b1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [383.2 KB]
Stundenplan Gruppe 2b2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [383.5 KB]
Stundenplan Gruppe 3a1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [386.5 KB]
Stundenplan Gruppe 3a2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [386.5 KB]
Stundenplan Gruppe 3b1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [386.5 KB]
Stundenplan Gruppe 3b2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [386.3 KB]
Stundenplan Gruppe 4a1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [387.2 KB]
Stundenplan Gruppe 4a2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [386.9 KB]
Stundenplan Gruppe 4b1 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [391.1 KB]
Stundenplan Gruppe 4b2 ab 22.2.pdf
PDF-Dokument [390.7 KB]

Informationen des Schulministeriums zur Schulöffnung ab dem 22.02.2021

(Information vom 11.02.2021, 16:30 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie bereits heute Mittag angekündigt erhalten Sie nun in den für Sie wichtigsten Auszügen Informationen zur Schulöffnung ab dem 22.02.2021 durch das Schulministerium.

 

Beginn der offiziellen Mail:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser SchulMail informiere ich Sie gerne über die Beratungen der
Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der
Länder am gestrigen Mittwoch, den 10. Februar 2021, sowie über die
weitere Vorgehensweise zum Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen.

Die Maßnahmen der vergangenen Wochen zur Eindämmung der
Corona-Pandemie haben zu einer Reduzierung der Infektionszahlen und zu
einem Absinken der Inzidenzwerte geführt. Trotz dieser erfreulichen
Entwicklung müssen wir das Infektionsgeschehen weiterhin genau
beobachten und bei möglichen Schritten zur Öffnung der Schulen
besonnen und vorsichtig vorgehen. Während die bisherigen
Beschränkungen in allen Bereichen nahezu unverändert fortgesetzt
werden, sollen die gemeinsam erarbeiteten Spielräume wie angekündigt
für die schrittweise Erweiterung der Präsenzangebote im Bereich der
Bildung und Betreuung genutzt werden. In den Schulen können in einem
ersten Schritt hierbei vor allem die Schülerinnen und Schüler der
Primarstufe und der Abschlussklassen Berücksichtigung finden.
(...)

 

Nordrhein-Westfalen wird von den Möglichkeiten des
gestrigen Beschlusses im Interesse der Kinder und Jugendlichen
verantwortungsvoll Gebrauch machen und zunächst für die Schülerinnen
und Schüler der Abschlussklassen sowie der Primarstufe wieder
verstärkt Unterricht in Präsenz ermöglichen. Sobald sich die
Infektionslage weiter entspannt, werden wir aber auch eine Rückkehr
für die Schülerinnen und Schüler weiterer Jahrgangsstufen zumindest
in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb prüfen und entscheiden.
(...)


Regelungen für die Primarstufe (Grund- und Förderschulen)

Ab Montag, den 22. Februar 2021, wird der Unterricht für Schülerinnen
und Schüler aller Jahrgangsstufen der Primarstufe in Form eines
Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen. Dabei
sind folgende Rahmenvorgaben zu beachten:

Ø Alle Schülerinnen und Schüler erhalten möglichst im selben Umfang
Präsenz- und Distanzunterricht. Dabei sind konstante Lerngruppen zu
bilden.

Ø Für das gesamte aus Präsenz- und Distanzunterricht bestehende
Unterrichtsangebot gelten auch im Wechselmodell die jeweiligen
Stundentafeln und Kernlehrpläne.

Ø In den Präsenzphasen des Unterrichts sollte nach Möglichkeit der
Unterricht in Deutsch, Mathematik sowie der Sachunterricht im
Vordergrund stehen. Grundsätzlich können jedoch alle Fächer sowohl im
Präsenz- als auch im Distanzunterricht erteilt werden.

Ø Bei den festzulegenden Intervallen zwischen Präsenz- und
Distanzunterricht erhalten die Schulen Gestaltungsspielräume und
treffen die dafür notwendigen Abstimmungen wie z.B. beim
Schülerspezialverkehr mit dem Schulträger.

Ø Angebote des Offenen Ganztags werden noch nicht regelhaft
aufgenommen.

Ø Zeitintervalle, bei denen Schülerinnen und Schüler länger als eine
Woche lang keinen Präsenzunterricht erhalten, sind unzulässig.

Ø Die Entscheidung über die konkrete Ausgestaltung des Wechselmodells
trifft die Schulleitung. Sie informiert hierbei die Schulkonferenz und
die Schulaufsicht.

Ø Für Schülerinnen und Schüler, für die die Eltern an den Tagen des
Distanzunterrichtes keine Betreuung ermöglichen können, ist eine
pädagogische Betreuung in den Räumen der Schule oder anderen vom
Schulträger bereitgestellten Räumen zu gewährleisten. Hierfür ist
eine Anmeldung erforderlich.

Ø Das Angebot steht Kindern mit OGS- bzw. Betreuungsvertrag zu den im
Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Für Kinder ohne OGS-
bzw. Betreuungsvertrag kann sie im Rahmen der Unterrichtszeiten in
Anspruch genommen werden. Individuelle Regelungen können vor Ort
getroffen werden.

Ø Die regelmäßige Teilnahme an den Betreuungsangeboten ist
anzustreben. Ausnahmen können vor Ort entschieden werden.

Ø Es sollen möglichst konstante Betreuungsgruppen gebildet werden,
Gruppenzusammensetzungen sind zu dokumentieren. Es ist möglich, dass
die Kinder, die an den Betreuungsangeboten teilnehmen, durch die
Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Betreuung pro Tag zwei feste
Bezugsgruppen haben.

Ø Die erweiterte Betreuung – auf Initiative der Schule – kann
weiterhin stattfinden. Das heißt, die Schule bietet Schülerinnen und
Schülern, die zu Hause keine lernförderliche Umgebung haben, an, ihre
Aufgaben in der Betreuung zu erledigen. Hierbei sollten insbesondere
Schülerinnen und Schüler der ersten und vierten Klasse in den Blick
genommen werden.

Ø Im Ganztag beschäftigtes Personal anderer Träger kann nach
Absprache auch in der Begleitung des Distanzunterrichts in den Räumen
der Schule bzw. in der pädagogischen Betreuung eingesetzt werden.
(...)


Regelungen für den Sportunterricht

Auch der Unterricht im Fach Sport findet grundsätzlich statt. Zu
beachten ist, dass Sportunterricht, wann immer es die Witterung
zulässt, im Freien stattfinden soll. Beim Sportunterricht in der
Sporthalle ist grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur
bei Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung soll auf das
Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden. (...)
(...)



Weitere Maßnahmen

Um Sie bei der weiteren Planung der kommenden Wochen zu unterstützen,
möchte ich Sie heute darüber hinaus noch über folgende Entscheidungen
informieren:

Verschiebung von VERA 8 und VERA 3

Die ursprünglich in der Klasse 8 für den Zeitraum vom 2. März bis zum
19. März 2021 vorgesehenen Lernstanderhebungen/Vergleichsarbeiten (VERA
8) werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres (frühestens
September 2021) verschoben. Dies gilt ebenfalls für die ursprünglich
zwischen dem 22. April und dem 5. Mai 2021 vorgesehenen
Vergleichsarbeiten in der Klasse 3 der Primarstufe (VERA 3). Frühestens
im September 2021 werden diese Lernstanderhebungen dann in den Klassen 4
und 9 durchgeführt. Sie können hiermit den Lehrkräften zu Beginn des
kommenden Schuljahres Aufschluss über bestehende Lernlücken
ermöglichen. Nähere Informationen zu VERA erhalten Sie in Kürze mit
einer gesonderten SchulMail.

Reduzierung der Zahl vorgeschriebener Klassenarbeiten

Mit einem gesonderten Erlass wird in Kürze die nach den
Verwaltungsvorschriften zu § 6 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung
Sekundarstufe I (APO-SI) vorgeschriebene Anzahl der Klassenarbeiten in
diesem Jahr reduziert. Im ersten Halbjahr ausgebliebene Klassenarbeiten
müssen – sofern nicht bereits geschehen – nicht nachgeholt werden.
Im zweiten Halbjahr sind zwei Leistungen im Beurteilungsbereich
„Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen. Die ZP 10 gilt als eine dieser
zwei Leistungen. Die in den Ausbildungsordnungen eröffnete
Möglichkeit, eine schriftliche Arbeit durch eine andere Form der
Leistungserbringung zu ersetzen, bleibt bestehen. Mit diesem Schritt
wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass in den vergangenen Wochen
Distanzunterricht stattgefunden hat und eine Rückkehr in den
Präsenzunterricht nicht in erster Line zur schriftlichen
Leistungsüberprüfung dienen sollte. Zugleich wird sichergestellt, dass
die Schülerinnen und Schüler auch im Distanzunterricht regelmäßige
Rückmeldungen durch ihre Lehrkräfte erhalten und mehr als eine
Leistung erbracht wird, um das Gewicht einer einzelnen Leistung nicht zu
groß werden zu lassen.

Fortsetzung der Ferienprogramme

Die Förderung von außerschulischen Angeboten zur Aufarbeitung der
Pandemiefolgen im Bildungsbereich wird erneut möglich sein. Die
Förderrichtlinien werden – auch mit dem Ziel einer weiteren
Flexibilisierung – gegenwärtig angepasst. Der Haushalts- und
Finanzausschuss des Landtags hat durch Beschluss vom 3. Februar 2021
bereits Fördermittel in Höhe von insgesamt 36 Mio. Euro für den
Zeitraum bis zum Ende der Sommerferien 2022 bereitgestellt. Damit wird
den Trägern der Maßnahmen und Ihren Schulen eine langfristige
Perspektive im Interesse der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.
Förderanträge können weiterhin durch Schulträger und weitere
Bildungsanbieter gestellt werden. Die außerschulischen Angebote sollen
einerseits vor allem das erfolgreiche Anknüpfen an schulische
Lernprozesse und die Vorbereitung auf Prüfungen, die in den Schulen
stattfinden, unterstützen, andererseits Schülerinnen und Schüler in
ihrer persönlichen Entwicklung stärken. Die Schulen werden gebeten, 

die Maßnahmen zu unterstützen, indem zum Beispiel Schülerinnen und Schüler 

und ihre Eltern auf Angebote hingewiesen oder individuelle Förderpläne zur 

Verfügung gestellt werden. Nähere Informationen zu den einzelnen
Förderrichtlinien werden mit einer separaten SchulMail in den nächsten
Tagen bekannt gegeben.
(...)

 

Klassenfahrten bis zu den Sommerferien

Bereits aktuell ist die Durchführung von Schulfahrten (BASS 14-12 Nr.2)
für die Zeit bis zum 31. März 2021 unzulässig. Wegen der anhaltend
pandemiebedingten Unsicherheiten gilt dies ab sofort auch für die Zeit
vom 1. April bis zum 5. Juli 2021. Ein entsprechender Runderlass ergeht
in Kürze. Mit Runderlass vom 10. Dezember 2020 hat das Land erklärt:
Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen werden grundsätzlich
die vom Vertragspartner (z.B. Reiseveranstalter, Transportunternehmen,
Hotel oder Jugendherberge) rechtmäßig in Rechnung gestellten und
nachgewiesenen Stornierungskosten für alle abzusagenden Schulfahrten,
die vor dem 24. März 2020 für den Zeitraum 1. November 2020 bis 31.
März 2021 gebucht worden sind, übernommen. Dies gilt auch für
Schulfahrten, die zwischen den Oster- und den Sommerferien 2021
durchgeführt werden sollten, wenn diese Fahrten vor dem 24. März 2020
gebucht wurden. Zusätzlich werden anfallende Gebühren für Umbuchungen
übernommen, wenn hierdurch gegenüber der Absage eine Reduktion der
Kosten bewirkt werden konnte oder kann.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen, den Schulbetrieb in Ihren
Schulen für die kommenden Wochen vorzubereiten.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 

Die Anmeldung zur Notbetreuung ab dem 22.02.2021 mus der Schulleitung

bis zum 18.02.2021, 10:00 Uhr vorliegen.

 

 

Ich hoffe, dass die Kinder, die den Präsenzunterricht in der Albert-Schweitzer-

Schule ab dem 22.02.2021 besuchen werden, auf Grundlage der getroffenen

Entscheidungen in unserer Schule ein adäquates Lernumfeld erhalten können

und das Kinder sowie alle im Hause arbeitenden Personen von einer Ansteckung

mit dem Corona-Virus oder einer seiner Mutationen verschont bleiben.

Dazu ist es jedoch unabdingbar, dass sich alle im Hause befindlichen Personen

an die Hygienevorschriften halten.

 

Mit freundlichem Gruß

Bartel

Schulleiter

Hygienemaßnahmen und Infektionsschutz zum Schulstart

(Information vom 15.2.2021, 12:00 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

hier nun die ab dem 22.02.2021 in der Schule gültigen Regelungen hinsichtlich des Infektionsschutzes und der Hygienemaßnahmen. Ich möchte Sie bitten, diese mit Ihren Kindern/Ihrem Kind nochmals ausführlich zu besprechen.

 

Hygienemaßnahmen ab dem 22.02.2021

 

Allgemeine Hygienemaßnahmen:

  • Alle Kinder tragen medizinische Masken  (FFP-2, OP-Masken) auf dem Schulhof, im Schulgebäude (einschließlich Toilettengang), Schulbus und im Klassenraum. Alle Erwachsenen werden auf dem Schulhof und im Schulgebäude eine Maske tragen.
  • Tische ausschließlich im Banksystem, Blickrichtung nach vorne, Abstand mindestens 1,5 m.
  • Händewaschen zu Schulbeginn und nach den Pausen.
  • Lehrkräfte dürfen Masken abnehmen, wenn Abstand von mind. 1,5m eingehalten wird.
  • Wer eine Maske o. Ä. durchgehend tragen möchte (Lehrkräfte, päd. Personal, Kinder), kann dies selbstverständlich tun.
  • Betreten des Schulgeländes für Schulfremde und Eltern nicht gestattet. Ausnahme: vorherige telefonische Anmeldung im Sekretariat. Wird eine bekannte oder unbekannte Person auf dem Schulgelände oder im Schulgebäude durch Schulpersonal angetroffen, wird diese gefragt, ob diese angemeldet ist bzw. einen Termin hat. Falls nicht, wird diese Person des Schulgeländes verwiesen. Tragen angemeldete Personen keine Maske, werden diese aufgefordert das Schulgelände zu verlassen und dürfen erst wieder auf das Gelände, wenn sie eine Maske tragen.
  • Toilettengänge: Immer nur 1 Kind  einer Lerngruppe darf den Klassenraum für den Toilettengang verlassen. Das Kind muss sich beim Hausmeister anmelden. Dabei gilt: Maske auf!
  • Täglich werden Anwesenheitslisten geführt.
  • Die Klassenleitungen erstellen feste Sitzpläne. Der zugewiesene Sitzplatz darf nur nach Erlaubnis der Lehrkraft vom Kind verlassen werden.

 

Abläufe:

 

  • 7:45 Uhr offener Anfang.
  • Schulpersonal nimmt die Kinder am Schultor in Empfang.
  • Kinder betreten das Schulgelände nur mit Maske!  Eltern sind dafür verantwortlich, das Kind mit einer Maske in die Schule zu schicken.
  • Die Kinder gehen mit Maske selbstständig ins Schulgebäude und auf direktem Weg in den Klassenraum.
  • Keine Hausschuhe! (Die Kinder betreten in Straßenschuhen  und mit Maske den Klassenraum.)
  • Die Kinder nehmen ihren Sitzplatz ein. Erst dann dürfen die Masken abgesetzt werden. Jacken etc. werden über den Stuhl gehängt (zurzeit auch keine Garderoben im Schulgebäude vorhanden).
  • Anschließend werden im Klassenraum nach Aufforderung der Lehrkraft die Hygienemaßnahmen durchgeführt (Hände waschen, mit selbst mitgebrachtem Desinfektionsspray Hände desinfizieren, …).
  • Damit eine Durchmischung der Klassen minimiert wird, werden jahrgangsbezogene und zeitlich versetzte Pausen auf dem Schulhof gemacht.
  • Nach Unterrichtsschluss gehen die Kinder selbstständig auf den Schulhof. Vor dem Verlassen des Klassenraums: Maske auf!

 

Mit freundlichem Gruß

Bartel

Schulleiter

 

Anmeldeformulare Betreuung

(Information vom 3.02.2021, 12:15 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

im Anschluss an diese Mitteilung finden Sie die notwendigen Unterlagen zur Anmeldung für die Betreuung bis 14:00 Uhr in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Bitte lesen Sie zunächst das Elternanschreiben und anschließend die Formulare zur Anmeldung durch. Für die Anmeldung der verschiedenen Modelle werden je zwei Dokumente zur Verfügung gestellt. Ein Dokument ist für die AWO, ein Dokument für Ihre Unterlagen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kreisgeschäftsleitung der AWO (Frau Khalaf) unter den im Briefkopf angegebenen Kontaktdaten.

 

Mit freundlichem Gruß

Bartel

Schulleiter

Anschreiben Eltern Juli 2020.pdf
PDF-Dokument [275.5 KB]

Eine Übersicht über alle aktuellen Termine im Schuljahr 2019/20 finden Sie unter der Spalte Termine.

Hier finden Sie uns

Albert-Schweitzer-Schule
Bachstr. 201
41747 Viersen

Kontakt

Schulleiter: Hr. Bartel

Sekretariat: Fr. Scholz

 

Rufen Sie einfach an unter

Tel: 02162 13093

 

Fax: 02162 268460

 

oder Mail an:

108649@schule.nrw.de

 

OGS: 02162 268450

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Albert-Schweitzer-Schule